Ausgabe 89/2021 – Anheuser-Busch auf dem Radar

Grüezi Wohl, liebe Leser,

Ist die Fußball-Europa-Meisterschaft die Rettung? Nun, zumindest scheint in Europa mit Fußball, Lockerungen der Bewegungsfreiheit und Themen wie Genderfreiheit alles Friede, Freude, Eierkuchen zu sei. Das ist nicht so!, liebe SWISS-Freunde. Bekanntlich werden die Sommermonate mit Hilfe von Ablenkungen wie Urlaub und Sommersport-Veranstaltungen von der Politik zur Einführung neuer Gesetze genutzt. Obwohl der SWISS-Monday keine politische Publikation ist, muss man dennoch die Gesetze im Auge behalten. In der letzten Woche wurde in einer Nachtsitzung das Infektionsschutzgesetzt verlängert. – Durch die Hintertür.

Dagegen treten die Börsen nun seit rund 3 Monaten auf der Stelle (siehe DAX im Chart der Woche). Trotz extremer Unsicherheiten rund um die Welt und der Delta-Variante kann sich der Markt für keine Richtung entscheiden. Für mich persönlich steigt täglich die Wahrscheinlichkeit einer stärkeren Bewegung, die womöglich nach unten ausbrechen wird. Schließlich sind so ziemlich alle Kanonen aus Seiten der Zentralbanken verschossen.

Das Kernthema ist im Sommer bei höheren Temperaturen natürlich der Klimawandel. Auf allen Ebenen wird aktuell die globale Wirtschaftsstruktur umgestellt. Ich möchte nochmals ausdrücklich auf die Weltkarte verweisen und die geopolitischen Krisenherde betrachten. Es ist auffällig, dass in Ländern wie Weißrussland und der Ukraine der Landweg für die neue Seidenstraße aus China verlaufen soll. Auch im Mittleren Osten sowie Iran im Einzugsgebiet und dem im März 2021 geschlossenen Handelsabkommen zwischen dem Iran und China sorgen potenziell für Zündstoff. Mir ist bewußt, dass ich heute viel zum Thema der politischen Situation „in den Ring geworfen“ habe. Aber in Zeiten ruhiger Börsen lohnt es sich doch einmal mehr, dass man mit dem Fernglas über den Tellerrand hinaus blickt.

Lesen Sie die komplette Ausgabe mit allen unseren Empfehlungen und Marktanalysen und unserem aktuellen 10.000-Euro-Depot.