Ausgabe 78/2021 – Alibaba: Spießruten-Lauf?

Grüzi Wohl, liebe Leser,

Ich freue mich schon auf die kommenden Börsenwochen! Endlich beginnt in dieser Woche wieder die Berichtssaison und dann kommt auch wieder Schwung durch belegte Zahlen und Ausblicke in die Bude. Parallel begleitet uns das Thema Covid immer stärker! Dieses heiße Thema wird auch künftig die Welt auf Trapp halten und für eine entsprechende Nervosität sorgen.

In den letzten Ausgaben habe ich immer wieder die Gefahr der gestörten Lieferketten angesprochen. Ich denke weiterhin, dass diese Gefahr an der Börse völlig unterschätzt wird. Nicht zuletzt weise ich auch auf die geopolitischen Zankereien hin, die sich weltweit im Hintergrund ohne mediale Begleitung verhärten. Ich spreche auch bewusst den Wettlauf um Finanz- und Währungshirarchie an, die ein wesentliches Element für das Weltfinanzsystem ist.

Wie Sie in meinem Buch „Global Prison – Monopolisierung auf Siegeszug“ hoffentlich erlesen konnten, wird dieser Trend in diesem Jahr fortgesetzt. Herausgeschoben wird dieser große Trend aktuell durch die Aussetzung der Insolvenzmeldepflicht. Und hier bin ich schon beim Thema Banken: Ab Mittwoch dieser Woche kommen die ersten Zahlen der riesigen Investment- und Großbanken auf den Tisch. Auf den ersten Blick gehe ich von positiven Ergebnissen aus, weil sich auch die Märkte positiv entwickelt haben.

Nichtsdestotrotz dürfen wir die Gefahr der extremen Zockerei durch Hedgefonds oder Family Offices nicht unterschätzen, die eine gewaltige Lawine auslösen könnten. Sobald die Margin-Calls eine ganze Reihe solcher Finanz-Gesellschaften trifft und ihre gehebelten Long-Positionen glattstellen müssen, dann könnte es zu einem schnellen Abverkauf mit Verkaufspanik kommen. Deshalb bleibt Vorsicht ein ganz wichtiger Faktor, um Nachts gut schlafen zu können.

Lesen Sie die komplette Ausgabe mit allen unseren Empfehlungen und Marktanalysen und unserem aktuellen 10.000-Euro-Depot.

Lesen Sie die komplette Ausgabe mit allen unseren Empfehlungen und Marktanalysen und unserem aktuellen 10.000-Euro-Depot.