Ausgabe 117/2022 – Dynamik aus China: Schnupperposition

Grüezi Wohl, liebe Leser,

die Börsen widerspiegeln – wie in meinem Buch „GLOBAL PRISON – Monopolisierung auf Siegeszug“ beschrieben – wie stark und welche Marktmacht wenige Konzerne im globalen Wirtschaftsgeflecht haben.
Während die Mehrheit der Aktien im S&P deutliche Abschläge in den letzten Monaten verbuchen mussten, erzielte der S&P zu Jahresende sogar ein Allzeithoch. Dabei muss man auch sagen, dass die Bewertungen
wie bei Apple oder Microsoft sogar tatsächlich fair sind.

Mit diesem Fakt möchte ich auf die fatale Entwicklung mit Blick auf die Realitätsverzerrung an den Börsen hinweisen. Die Realität sieht während dessen ganz anders aus und was mich richtig nervt, ist folgender
nächster Fakt: die Berichterstattung verweist bei einer schlechten Konjunkturentwicklung auf die Hoffnung des nächsten Aufschwungs und nimmt im Anschluss die zuletzt katastrophalen Ereignisse / Ergebnisse
als Maßstab für ein super-Ergebnis.

Erinnern Sie sich noch die Ära Trump, als kurz mit dem Handelskrieg „gezündelt“ wurde und dann kurz darauf wieder eine Entspannung zur Hoffnung die Börsen nach oben getrieben haben. Getrieben ist hier
ein gutes Stichwort, weil unendlich lässt sich dieses Spiel nicht treiben. Auch die Mega-Konzerne brauche am Ende des Tages einen Abnehmer / Konsumenten. Sobald allerdings dieser wesentliche Bereich einer
nicht mehr freien Markt-Wirtschaft eintritt, hängt man in der Falle des Kommunismus oder Sozialismus. Dann müssen nämlich die als Konsumenten eintreten oder die Bürger mit Helikopter-Geld versorgen.

Exakt an diesem Punkt, liebe Leser, sind wir schon im Jahr 2021 mit umschriebenen Worten von Kurzarbeitergeld oder Corona-Unterstützung angekommen. Sobald der Geldhahn abgedreht wird, bricht dieses Kartenhaus unweigerlich zusammen. Eine Alternative ist natürlich, dass die hohen Schulden, durch steigende Steuern eingetrieben werden. Dann allerdings ziehen sich immer mehr Unternehmen und Arbeiter aus dem Wirtschaftssystem zurück und der Knock-Out ist perfekt. Deshalb mein Anliegen: passen Sie jetzt sehr gut auf Ihr Vermögen auf! Die Börse ist keine Einbahnstraße.

Lesen Sie die komplette Ausgabe mit allen unseren Empfehlungen und Marktanalysen und unserem aktuellen 10.000-Euro-Depot.