Ausgabe 109/2021 – Barrick Gold knackt 100%

Grüezi wohl, liebe Leser,

heute bin ich etwas ratlos und sitze vor einem leeren Dokument. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es aktuell keine neuen Trends gibt und das Thema Klimawandel ebenfalls etwas konfus macht, weil man weltweit wieder vom „hochfahren“ bzw. Neubau von Atomkraftwerken spricht. Es scheint auch langsam in der Politik anzukommen, dass Elektromobilität und Digitalisierung kaum mit der Umstellung auf „Green Energy“ erreicht werden kann.

Zum Glück haben wir Tesla in der vergangenen Woche selbst im konservativen Depot geshortet, was uns auf Wochenbasis einen tollen Gewinn bescherte. Zusätzlich beobachtet man einen rasanten Preisanstieg bei nahezu allen Rohstoffen und Produkten, die zusätzlich durch die CO2-Steuer einen Verteuerungs-Turbo erfahren. Schlussendlich werden einerseits Schulden massiv aufgebaut und andererseits stagniert die Realwirtschaft. (Hier spreche ich nicht von den offiziellen Wachstumszahlen)

Ich bleibe bei meiner Aussage, dass wir uns in einer Phase der inflationären Börsen und Vermögenswerte befinden. Während die Realwirtschaft ziemlich ins straucheln gerät, hangeln sich die Börsen von Allzeithoch zu Allzeithoch. Das Thema Inflation hat in der letzten Woche auch Gold beflügelt und einen schönen Schub nach oben beschert. Charttechnisch klebt der Goldpreis jetzt bei 1.860 US-Dollar. Schauen wir einmal, wo der Goldpreis zum Jahresende steht. Ich glaube, dass es noch einen guten Puffer nach oben geht und bin deshalb im konservativen Depot auch massiv mit diesen Werten (Gold- und Silberminen) übergewichtet.

Lesen Sie die komplette Ausgabe mit allen unseren Empfehlungen und Marktanalysen und unserem aktuellen 10.000-Euro-Depot.