Ausgabe 56/2020

Grüzi wohl, liebe Leser!

Wow, wir leben in einer ganz spannenden Phase! Die letzten Quartalsergebnisse geben uns nur einen ganz kleinen Überblick, der allerdings mit „normalen“ Zeiten nicht zu vergleichen ist. EUROPA ist jetzt im Lockdown, liebe Swiss-Freunde. Ich glaube wir wissen alle beim SWISS-MONDAY, dass dies der Todesstoß für die Realwirtschaft bedeutet.

JA, die Börse spaltet sich von der Realwirtschaft ab. Aber wie lange wird das gut gehen? Und bitte schauen wir uns dabei gemeinsam die Real-Zahlen von Apple und Amazon an. Auch die Paid Ads (bezahlte und geklickte Werbung) rutschen schon etwas ab. Apple hat über 20% Verkaufseinbruch in China verbucht. Wie können die Konsumenten künftig noch die Bestellungen von Amazon bezahlen?

Die Big-Techs – wie man sie heute bezeichnet – haben kurzfristig von Corona profitiert. Noch in diesem Quartal schlägt die Pleitewelle zu staatliche Hilfsprogramme für Konzerne sind – um den Globus gespannt – unaufhaltbar. Ich möchte KEINE Angst oder Sorgen schnüren – Nein, es geht mir lediglich darum der Realität ins Auge zu schauen. Die Schuldenblase wird aufgespannt und dies betrifft im Übrigen auch sehr bald die Immobilien-Vermieter. Ohne Einkommen, keine Zahlung!, so einfach, liebe Swiss-Freunde, läuft die Mathematik.

Aber vergessen wir bitte nicht die anstehenden Ereignisse in dieser Woche. Ein historischer Wahlkampf steht uns in den USA bevor. Ich kann mich nicht an eine global aktive Einmischung von Medien in einen politischen Wahlkampf erinnern. Die Märkte mögen keine Nervosität, aber das Wahlergebnis am 3. November wird nicht final sein. Es wird eine massive Streiterei aller Lager entfachen, dessen Ende wir uns nicht ausmalen können. Nun, ich werde mich sicherlich zeitnah bei Ihnen mit Eilmeldungen melden, weil ich eine äußerst hohe Volatilität erwarte. Up and Down – bitte behalten Sie die Nerven!

Lesen Sie die komplette Ausgabe mit allen unseren Empfehlungen und Marktanalysen und unserem aktuellen 10.000-Euro-Depot.