Ausgabe 01/2019

Liebe Leser, und ein Grüzi wohl zum SWISS-MONDAY!

Heute beginne ich gleich mit einem richtigen Hammer, den ich ehrlich gestanden nicht so schnell erwartet habe. Es geht um meine jüngste Prognose, dass Trump nach den Strafzöllen für chinesische Güter auch gegen Europa losgehen wird. JA, jetzt ist Airbus dran und nachdem die WTO selbstverständlich den USA Recht ab, folgen auch andere Güter, die aus Europa extra straf-besteuert werden. Europa wird seit Monaten mit wirtschafts-schädlichen Raketen bombardiert – von Außen und von Innen.

Erlauben Sie mir bitte heute einen Rundumschlag wie ich die wirtschaftliche und gesellschaftliche Zerstörung Europas sowie deren Zusammenhänge sehe. Eine regelrechte Lawine von Straf-Zahlungen erreichte die europäische Automobil- Branche.

Es sind Milliarden USD, die deutsche Autobauer wegen Tricks der Abgasen-Berechnung in den USA UND in Deutschland blechen mussten. Dass irgendwann das Blech für die modernen Kutschen nicht mehr bezahlbar werden können? – Nun, davon kann man ausgehen. Und parallel dazu gibt man mit Fridays for Future noch einmal richtig Voll-Gas und hetzt die Bevölkerung selbst gegen Autofahrer (aktuell sind es NOCH nur SUVs) auf. Rein zufällig haut es jetzt auch die Tourismus-Branche mit Thomas Cook um. Und genau zum passenden Zeitpunkt gehen die USA im ganzen Klima-Irrsinn gegen Airbus vor.

Das nächste Opfer könnte die Landwirtschaft-Industrie sein. Schließlich ist bekannt, dass auch Tiere viel CO2 rausblasen. Parallel werden Bäume für Windräder, 5G-Masten und Solar-Parks gefällt. Ich denke, dass bereits zu viele Strahlen die menschlichen Gehirne erreicht haben, weil ich mir ansonsten die verstrahlte Masse und Selbvernichtungs-Welle nicht anders erklären kann. Der Super-Gau kommt dann mit den Banken-Pleiten. Die entstehenden faulen Kredite (Immobilien, Konsumenten, Zombi-Unternehmen) durch die kommende Pleite-Welle und Rezession – in Kombination mit den Straf-Zinsen für europäische Banken – bringt das jetzige System nicht nur zum Wanken, sondern zum EXIT.

Steigende Arbeitslosigkeit durch die schon gestartete Pleite-Welle und Kurz-Arbeit bei Auto-Herstellern, deren Zulieferern; bei der Tourismus-Branche, die es völlig umhauen wird; etc, führt ohnehin zu einer steigenden Verarmung. Na, steigende Verarmung und die Flüchtlings-Welle? Ich sehe ja nur noch Wellen. Ich betone es noch einmal: diese Welle wird ein Tsunami. Und wer sich jetzt nicht in Sicherheit bringt, kann sich die Folgen schon vorstellen.

Erst am Wochenende saß ich mit einem SWISS-MONDAY Mitglied beim Bier und er kam von seinem Business-Trip aus Finnland und Schweden zurück. Er selbst ist aus Finnland und bereiste seine Heimat erstmals nach 5 Jahren. Er war SCHOCKIERT! Vielleicht kann ich ihn noch zu einem Interview überzeugen. Denn wir beim SWISS-MONDAY betrachten alles von Außen und dies mit vielen Eindrücken. Das „BIG PICTURE“, wie ich es immer gerne formuliere war noch nie so wichtig wie heute. Ganz alleine verliert man da ganz schnell den Überblick und der Informations-Terror legt zur UN-Übersicht noch einen drauf.

Verehrte Leser, gehen wir jetzt rein in die Märkte. Meine TOP-DOWN-ANALYSE bringt uns auf die richtige Spur. Ich bin glücklich, dass Sie mich auf der Reise in der spannenden Welt begleiten.

Lesen Sie die komplette Ausgabe mit allen unseren Empfehlungen und Marktanalysen und unserem aktuellen 10.000-Euro-Depot.