+282% Performance und einjähriges Jubiläum

Grüzi wohl, liebe Leser,

1 Jahr SWISS-MONDAY! Und für mich war diese Zeit alles andere als kurzweilig. Ich habe erst im Dezember 2019 mit dem 10.000 Euro-Depot gestartet. Das Ziel war (und ist es immer noch): aus 10.000 Euro mache ich 100.000 Euro! Nun, heute (nach rund 9 Monaten) kann ich auf einen Gewinn von 282% zurückblicken.

Ja, 2020 wird zweifelsohne in die Geschichtsbücher eingehen. Nur in den größten Krisen- bzw. Kriegsphasen haben wir derartige Kurseinbrüche bzw. Volatilität gesehen. Es ist eine gewaltige Krise, die allerdings durch die weltumspannenden Notenbank-Pumpe eine V-Form im Aktienmarkt gebracht hat. Doch ist diese Entwicklung tatsächlich mit der Realwirtschaft zu vergleichen?

Liebe SWISS-Freunde, im SWISS-MONDAY bespreche ich nicht nur die Realwirtschaft, sondern das Depot wird REAL 1:1 gehandelt. Sie kennen bereits meinen „Top-Down-Ansatz“, den ich auch in meinem Buch „GLOBAL PRISON – Monopolisierung auf Siegeszug“ mit all den notwendigen Hintergründen unseres Finanzsystems vorgestellt habe und Sie als SWISS-MONDAY Abonnent kostenlos erhalten. Mein Idol und die Investment-Legende aus der Schweiz Dr. Marc Faber hat nicht nur den Klappentext geschrieben: Wir haben vor wenigen Tagen auch ein Marktgespräch geführt, das Sie auf meinem neuen YouTube Kanal hier anschauen können.

In der Jubiläumsausgabe nehme ich nicht nur einen Rückblick ins Visier, sondern insbesondere wie wir uns jetzt für die nächsten Monate und Quartale aufstellen sollten. Es bleibt spannend(!), verehrte SWISS-Freunde! Vielleicht befinden wir uns aktuell in einer historischen Phase, welcher womöglich sogar die Währungen bald auf digital umgestellt werden. Deshalb finde ich es aktuell umso wichtiger, dass man sich mit der finanziellen Entwicklung mehr denn je beschäftigt.

Die Verschuldung und parallel stattfindenden Schrumpfung der Wirtschaftsleistung, die teilweise rund 30% in verschiedenen Regionen betrifft sowie einer erwarteten Pleitewelle SCHREIT regelrecht zur Vorsicht. Im SWISS-MONDAY bin ich genau für diese Situation für Sie in Bereitschaft!

Das „10.000 EUR Depot“

Obwohl ich das 10.000 Euro-Depot erst im Dezember gestartet habe, ziehe ich bereits heute zum Jubiläum den Strich mit einem Plus von 282% und starte pünktlich zum 2. Jahr vom SWISS-MONDAY mit einer Neuauflage vom 10.000 Euro-Depot. Das Ziel bleibt unverändert: aus 10.000 Euro will ich nach wie vor die 100.000 Euro knacken. Das Corona-Jahr 2020 war einzigartig in der Geschichte. Es bleibt übrigens auch dabei, dass Sie als SWISS-MONDAY Premium-Abonnent die Ideen immer mit einem zeitlichen Vorsprung von 1 Woche haben, bis ich es dem freien Publikum zur Verfügung stelle!

ABONNIEREN SIE JETZT DEN SWISS MONDAY ZUM ABSOLUTEN JUBILÄUMSANGEBOT UND NUTZEN SIE DEN ZEITVORTEIL DER PREMIUMABONNENTEN: Das Jahresabo gibt es ab sofort für nur noch 999,00 Euro! (Das sind knapp 84,00 Euro pro Monat)

InvestmentKaufdatumKaufkursStückSummeKursSummePerformance / Fazit
Meyer Burger Tec.
CH0108503795
12.03.200,131 €45.7056.005,60 €0,275 €12.568,88 €+6.563,28 € (halten)
Rainforest Resources
US75087K1034
14.09.200,75 €4.0003.000,00 €3,22 €12.880,00 €+9.880,00 € (kaufen)

Den vollständigen Track Record des 10.000 Euro Depots finden Sie unter: https://swissmonday.de/transaktion/

Die Highlights im 10.000 Euro-Depot (heute abgeschlossen – das 2. Jahr beginnt JETZT)

Es waren die vermeintlich „kleinen Ausreißer“, die mein 10.000 Euro-Depot nach oben schießen ließen. Man kann das 10.000 Euro-Depot gerne auch als „Schmankerl- und Trading-Depot“ bezeichnen. Mit JJ Entertainment (+1.081,25 €), Blue Lagoon (+2.730,00 €), Meyer Burger Tec. (aktuell +6.563,28 €), Rainforest Resources Inc. (aktuell +9.880,00 €) und Optionsscheinen bzw. Knock-Outs auf Gold und DAX (insgesamt +14.379,50 € nur Gewinne) habe ich mich sukzessive hochgepusht.

Diese Strategie wird sich auch im 2. Jahr nicht ändern! Es geht schließlich darum, noch „jungfräuliche“ Unternehmen mit großem Kurspotenzial zu finden. Nun, die sind natürlich äußerst rar, aber geben den entsprechenden Kick. Aufgrund der relativen „Marktenge“ lohnt es sich deshalb für die schnellen Premium-Leser immer, um nicht auf einen fahrenden Zug aufspringen zu müssen.

Sie haben es gesehen, liebe SWISS-Freunde: teilweise habe ich Optionsscheine binnen 2 oder 3 Tagen ge- und verkauft. Bei Rainforest Resources explodierte die Aktie nach der Erstaufnahme binnen einer Woche. Also es lohnt sich, wenn man sich vorstellt, dass man NUR anhand des 10.000 Euro-Depots bei exakter Nachbildung 27.000 Euro Gewinn erzielt hätte. In diesem Zusammenhang finde ich die Kosten für das SWISS MONDAY Abonnement von ab sofort NUR NOCH 999,00 Euro / Jahr (das sind knapp 84,00 Euro im Monat) überhaupt nicht teuer!

BARRICK GOLD und Cia Minas Buenaventura

Mit hohen Kursgewinnen legen die Minen-Aktien im Zuge einer Beruhigung der Underlying – nämlich der Rohstoffpreise – aktuell in eine Pause ein. Aber das ist voellig normal und auch gesund, bis dann die nächste Welle nach oben kommen wird. Ich beziehe mich hier ganz einfach auf die extrem aus dem Ruder gelaufene Fiskalpolitik. Die Zentralbanken pumpen und pumpen Kapital in die Märkte. Allerdings fließt das gigantische Kapital (EZB hat seit ihrem Start die Bilanzsumme von unter 1 Billion auf jetzt knapp 7 Billionen aufgebläht).

ANSCHNALLEN! Die Ergebnisse vom 3. Quartal stehen vor der Tür!

Die nächsten Wochen und Monate bleiben extrem volatil. Die US-Wahlen im November sind ein entscheidender Richtungsweiser, wohin die Politik in den nächsten Jahren die Reise aufnimmt. Die nächsten Wochen und Monate bleiben extrem volatil. Die US-Wahlen sind im November ein entscheidender Richtungsweiser, wohin die Politik in den nächsten Jahren die Reise aufnimmt. Aber auch in der Realwirtschaft muss man jetzt die Augen offen halten. Corona hat gewaltige Spuren hinterlassen, deren Auswirkungen erst nach dem Schneetau erkennbar werden.

Bislang haben die meisten Regierungen mit Rettungspaketen bzw Helikoptergeld den großen Schaden aufschieben können. Doch Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben! Daneben greift jetzt wieder die Insolvenzmeldepflicht, die für einige Monate ausser Kraft gesetzt wurde. Jetzt kommen wir der Realität etwas näher. Denn aus Kurzarbeit werden Arbeitslose. Das wird den Staatshaushalt weiter belasten. Der Haken: es werden auch die zwingend notwendigen Steuereinnahmen sinken. Der Konsum knickt dadurch ein, und diese Faktoren werden definitiv nicht an den großen Konzernen spurlos vorbei ziehen.

Ich wiederhole mich ungerne und stelle einfach eine Frage in den Raum: wie lange können die Börsen auf Hoffnung spielen? Es kann natürlich noch weiter gehen. Aber die Wahrscheinlichkeit einer Marktbereinigung nimmt zu. Es wird wie immer ein unerwartetes Ereignis sein, das die Märkte wieder die Realität zurückbombt.

Bitte achten Sie auf meine Eilmeldungen,denn in volatilen Zeiten muss man schnell handeln.

Alles Liebe aus Asien,

SWISS-MONDAY, und Ihr Chefredakteur Rainer Hahn