Ausgabe 87 – GAZPROM im Aufwärtstrend

Grüezi Wohl, liebe Leser,

die heutige Ausgabe fällt mir in der Tat nicht einfach. Die Märkte sind „wie Tot“ gebraten. Bei niedrigem Handelsvolumen befinden wir uns in einer Seitwärtsbewegung auf hohem Niveau. Damit könnte ich diese Ausgabe beenden. Doch diese Börsenphasen haben auch etwas positives: man kann sich nämlich viel Zeit für die Prognose der künftigen Entwicklung nehmen.

Ich beobachte momentan insbesondere die global politische Strategie. Natürlich kann ich an dieser Stelle nur spekulieren und die Kernpunkte beispielsweise beim G7-Gipfel beobachten. Die verkrustete Kaste hat insbesondere die Themen Klima und Impfstoff-Spenden an die ärmeren Länder auf der Agenda. Es riecht förmlich nach Willkür oder Umsetzung eines übergeordneten Ziels, das für mich die Bargeld-Abschaffung und Enteignung der Bevölkerungen mit völliger Machtübernahme beinhaltet. Vielleicht bin ich an dieser Stelle ein Verschwörungstheoretiker. Dennoch schreibe ich meine persönliche Wahrnehmung, die auch falsch sein kann.

Es kommt mir vor, als würde alles weiter zentralisiert werden. Beispielsweise hat mein Kollege auf unserem Telegram-Kanal eine schöne Grafik herausgefischt, die zeigt wie auf 37 Banken über einige Jahre hinweg zu 4 fusioniert haben. Exakt diesen Trend habe ich in meinem Buch „Global Prison – Monopolisierung auf Siegeszug“ aufgezeigt. Dieser Trend wird anhalten und die Elektromobilität wird die Fusionswelle auch in der Automobilbranche anheizen.

Inflation ist weiterhin ein ganz heißes Thema, das uns noch über mehrere Monate beschäftigen wird. Komisch, dass die Edelmetalle immer noch seitwärts laufen. Aber der nächste Schub wird kommen. Rohstoffe werden trotz der bereits gestiegenen Preise immer wertvoller. Nicht zuletzt liegt es an den gebrochenen Lieferketten, die sich erst schrittweise im Laufe der Zeit auf die Endpreise auswirken. Und dies, liebe SWISS-Freunde, mit einer steigenden Anzahl von Pleiten. Ein ökonomischer Super-Gau, der hier auf uns wartet.

Ich warne in der heutigen Ausgabe expliziet vor …

Lesen Sie die komplette Ausgabe mit allen unseren Empfehlungen und Marktanalysen und unserem aktuellen 10.000-Euro-Depot.